top
Maison Heinrich Heine
Fondation de l'Allemagne – Maison Heinrich Heine
journée d'étude
Herbart als akademischer Lehrer
du lundi 27 mars au mardi 28 mars 2017

Organisation: Prof. Dr. Jean-François Goubet (Université d’Artois)

Montag, 27. März 2017

9h30 – 9h45 Eröffnung der Tagung, Grußworte:

Prof. Dr. Jean-François Goubet (Université d’Artois)

Prof. Dr. Rotraud Coriand (Vorsitzende Herbart-Gesellschaft)

9h45 – 10h30 Eröffnungsvortrag: Prof. Dr. Jean-François Goubet

Zur Rekonstruktion der akademischen Lehrzeit Herbarts

10h30 – 11h00    Pause

Herbart Lectures

11h00 – 11h45 Prof. Dr. Carole Maigné (Lausanne): Herbart und der ästhetische Formalismus

11h45 – 13h00 Mittagspause

I: Herbart und die Herbartianer und die Philosophie als Universitätsphilosophie

13h00 – 14h30  Prof. Dr. Faustino Fabbianelli (Parma): Bildung als Synthesis a Priori – Giovanni Gentiles Auffassung der Lehrtätigkeit

Dr. Dr. Leonore Bazinek (Rouen): Das Lehrbuch zu Einleitung in die Philosophie

Dr. David Romand (Paris): Joseph Wilhelm Nahlowsky (1812-1885) and the ‚affective turn’ of Herbartianism

Diskussion, Moderation: Prof. Dr. Jean-François Goubet

14h30 – 14h45 Pause

14h45 – 16h15 Mitgliederversammlung

ab 16h15 Gemeinsamer Ausflug mit anschließendem Abendessen

 

Dienstag, 28. März 2017

II: Herbart, die Herbartianer und die Pädagogik als Universitätspädagogik

9h30 – 10h30  Luo Xiaolian/Zhang Le (Berlin): Der Transfer von Herbart als akademischer Lehrer: Die Rolle der Herbartischen Pädagogik bei der Mitgestaltung der Pädagogik als ein akademisches Fach in China (1901-1912)

Marcel Hauer (Bamberg): Die Etablierung des Herbartianismus als Universitätspädagogik in den USA – am Beispiel der Illinois Normal University

Diskussion, Moderation: Prof. Dr. Rainer Bolle

10h30 – 10h45 Pause

10h45 – 11h45 Prof. Dr. András Németh (Budapest): Die Rolle der Herbartianer in der ungarischen Universitätspädagogik

Dr. Katja Grundig de Vazquez (Essen): Pädagogik als Wissenschaft – Anmerkungen zu grundlegenden Bausteinen der republikanischen Bildungsreform der Dritten Französischen Republik und ihrer theoretischen Fundierung

Diskussion, Moderation: Prof. Dr. Rainer Bolle

11h45 – 13h00 Mittagspause

Herbart-Werkstatt

13h00 – 14h00  Dr. Beatrix Vincze (Budapest): Impulsreferat: Weiterlebende erzieherische Utopien in der ungarischen Lebensreformbewegung: pädagogische Reformvorschläge von Lászlo Németh

Prof. Dr. András Németh (Budapest): Impulsreferat: Die Herbart- und Herbartianismusrezeption in Ungarn

Diskussion, Moderation: Dr. Alexandra Schotte

14h00 – 14h30 Pause

III: Herbart und die Herbartianer als Universitätslehrer

14h30 – 16h00  Dr. Alexandra Schotte (Augsburg): „Wirken so lange noch Tag ist!“ – Herbart als akademischer Lehrer im Lichte von Briefkorrespondenzen aus den Jahren 1831-1841

Prof. Dr. Dariusz Stępkowski (Warschau): Herbarts ars Studenti

Dr. Iryna Goshtanar/Dr. Alla Tsapiv (Cherson): Berufskompetenz der Universitätslehrer: zur Aktualität von Herbarts Erfahrung 

Diskussion, Moderation: Prof. Dr. Klaus Klattenhoff

16h00 Schlusswort

Bitte melden Sie sich formlos bis zum 15.02.2017 per E-Mail an: .

Die Tagungsunterlagen sind ab dem 15.01.2017 auf den Internetseiten der Internationalen Herbart-Gesellschaft abrufbar: http://www.herbart-gesellschaft.de.

 

organisé par
réservation recommandée

Documents liés